Category: Internet

Ernstfall Datenverlust: Wie geschützt ist Ihr Unternehmen?

Heutzutage ist für jedes Unternehmen die regelmäßige Sicherung ihrer Daten unverzichtbar, denn ein Verlust von Kundendaten oder gar sensiblen Firmendaten kann katastrophale Folgen nach sich ziehen. Und obwohl die Online Datensicherung mittlerweile erschwinglich ist und technisch ohne großen Aufwand umzusetzen wäre, ist die Sicherung in Eigenregie auf firmeneigenen Computern oder Archiven vor allem für kleinere Firmen noch immer die Regel. Allerdings sind diese „Heimarchive“ selten vor Schäden geschützt, wie sie beispielsweise durch Unwetter eintreten können. Dies wird durch die Tatsache begünstigt, dass viele Unternehmen ungenutzte Kellerräume für die Lagerung ihrer Datenbestände nutzen – und die werden häufig als erste von Wasserschäden betroffen.

Firmen sind oft nicht auf Datenverluste vorbereitet

Wie dramatisch ein solches Schadensereignis sein kann, sieht man regelmäßig bei größeren Katastrophen, wie sie durch Stürme oder Erdbeben anfallen. Hat eine Firma dann neben den horrenden Sachschäden kein Online Backup bei einem zertifizierten Datensicherungsunternehmen durchgeführt, droht das endgültige Aus. Solche Schäden können prinzipiell überall auf der Welt zu jeder Zeit eintreten. Deswegen ist die Online Datensicherung so effizient. Mit einer sehr zuverlässigen Verschlüsselung werden die Daten zum Anbieter übertragen. Dabei kann es sich um ein regelmäßiges Online Backup handeln oder auch nur um sporadische Datensicherung – durch die hohen Übertragungsraten heutiger Internetverbindungen belastet selbst eine Sicherung der Daten in Echtzeit kaum noch die Firmensysteme.

Hohe Sicherheit ist bei Online Datensicherung selbstverständlich

Gelagert werden die sensiblen Daten dann nach der Übertragung auf speziell gesicherten Servern. Hochwertige Unternehmen unterhalten dafür eigens errichtete Sicherheitsgebäude, in denen die Datenbestände sowohl vor unbefugtem Zugriff als auch vor äußerlichen Schadensereignissen sicher sind. Doch selbst im unwahrscheinlichen Fall einer physischen Zerstörung eines solchen Serverzentrums bleibt bei einem Online Backup die Sicherheit gewährleistet, da die Speicherunternehmen ihrerseits regelmäßig eine Online Datensicherung ihrer Server durchführen. Das Internet insgesamt ist in seinem Betrieb derart redundant ausgelegt, dass ein Datenverlust kaum denkbar erscheint. Die Kosten für ein Online Backup sind dabei vergleichsweise gering. Durch den Preisverfall bei Festplatten in den vergangenen zehn Jahren ist Speicherplatz schon heute kein Thema mehr. Die Serverkapazitäten wachsen ständig. Stellt man die Kosten denen der Speicherung in Eigenregie gegenüber, können viele Unternehmen unter dem Strich sogar Geld sparen, wenn sie die Sicherung ihrer Daten den Profis überlassen.

Die schlimmsten SEO-Fehler

Gut gemachte SEO führt zu hohen Besucherzahlen. Doch professionelle Suchmaschinenoptimierung muss auch die Fallstricke beachten, die man bei der Google Optimierung leicht übersehen kann. Immer wieder werden bei der Suchmaschinenoptimierung nämlich Fehler gemacht, die zu teils dramatischen Abstürzen beim Google Ranking führen können. Es ist auffällig, dass die schädlichsten und häufigsten Fehler auf einer Über-Optimierung beruhen.

Offpage-Fehler

Ein Klassiker unter den Fehlern bei der Suchmaschinenoptimierung ist und bleibt das Backlink-Spamming. Spätestens mit dem Google Penguin-Update sollte es aber jedem Webmaster klar sein, dass der übertriebene Einkauf von Backlinks, zumal von schlecht bewerteten Websites, auf die Dauer nur schädliche Auswirkungen haben kann – Backlink Spamming ist das Gegenteil von Google Optimierung. Offensichtlich gekaufte Links, die immer wieder mit demselben Keyword aufwarten oder aus schlechten Link-Quellen stammen, bestraft Google mit Streichung vom Index. Und es ist sehr schwer, wieder in die Liste von Google zu gelangen. Zu dieser Art von Fallstricken gehören ebenfalls Verlinkungen aus bekannten Link-Netzwerken, die Google nicht als positives Voten aufgrund einer organisch gewachsenen Linkstruktur bewertet.

Onpage-Fehler

Genauso häufig wie Offpage-Fehler sind Mängel bei der Arbeit an der Seite selbst. Der häufigste Fall: interner Duplicate Content, das heißt doppelt oder dreifach vorhandene identische Inhalte, die bei der führenden Suchmaschine zur Abwertung führen. Und nachdem Google das Canonical Tag zur Vermeidung gerade dieser Fehler eingeführt hatte, wurde wiederum der falsche Einsatz dieses Tags zu einem Hauptmangel der Google Optimierung. Auch bei der Keyword-Auswahl werden immer wieder Fehler gemacht, die zur Abwertung führen: Immer wieder kommt es vor, dass die relevanten Keywords nicht nur im Text, sondern auch in dem so wichtigen Title-Tag nicht vorhanden sind. Aber auch langsame Ladezeiten der Website können zur Abwertung führen. Wer also Suchmaschinenoptimierung effektiv betreiben will, sollte auf schlanke Webseiten mit übersichtlichem und fehlerfrei strukturiertem HTML-Code setzen.

Fazit

Riskante Über-Optimierung zur Erlangung kurzfristiger SEO-Erfolge schadet nur. Langfristig ausgelegte Suchmaschinenoptimierung dagegen kann mit Sicherheit dauerhaft hohe Rankings bewirken. Es muss hier mit Augenmaß vorgegangen werden; absehbare Änderungen im Google Algorithmus, die auf zweifelhafte SEO-Maßnahmen reagieren, können von professionellen SEO-Agenturen weitgehend antizipiert und in die jeweils individuelle SEO-Strategie integriert werden.